in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 

Herzlich Willkommen

LH2

Das Schönstattzentrum Liebfrauenhöhe ist ein Ort geistlichen Lebens in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zwischen Neckar und Schwäbischer Alb, nahe der Bischofsstadt Rottenburg und der Universitätsstadt Tübingen, fünf km von der Autobahnausfahrt entfernt.

Es ist
Ein Ort der Entspannung
Ein Ort der Begegnung
Ein Ort der Inspiration
Ein Ort der Gnade

LH1 LH3

Träger des Zentrums ist das Institut der Schönstätter Marienschwestern, eine der Kerngemeinschaften der internationalen Schönstattbewegung.

Hausprospekt (PDF) / Weitere Informationen: www.liebfrauenhoehe.de 

Am Fest der Erscheinung des Herrn hat die Liebfrauenhöhe Schönstattpater Prof. Dr. Lothar Penners im Festgottesdienst um 9 Uhr in der Krönungskirche verabschiedet und bei einem gemeinsamen Essen mit geladenen Gästen ihren Dank ausgedrückt. 20190106 P. Penners hp2 2 

Bereits eineinhalb Stunden vor Beginn der Feier kommen die ersten Kinder mit Augen, aus denen frohe Erwartung strahlt, ins Schönstatt-Zentrum. "Wer bin ich heute?", fragt Benjamin, der zusammen mit seiner Cousine Magdalena und seinen Großeltern zu den "10 Minuten an der Krippe" kommt. Schnell entscheidet er sich, dass er heute den Ochsen spielen möchte. Und Magdalena freut sich, dass sie ein Schäfchen spielen darf, für die es neue Gewänder gibt.   20181229 Krippensingen hp92 3 

Am Morgen des 11. Dezembers  haben sich 73 interessierte Frauen zwischen 30 und 80 Jahren zur "Atempause" auf der Liebfrauenhöhe eingefunden. Sie kamen vom Schwarzwald bis zum Stuttgarter Raum und aus vielen Orten rund um das Schönstatt-Zentrum. Nach einem Morgenlob konnten sich die Frauen stärken bei  einem reichhaltigen Frühstücksbuffet.   20181211 Atempause SMAH.www 9

„Wie oft müssen wir noch schlafen, bis wir das erste Türchen vom Adventskalender öffnen können?“, so hört man die Kinder bei uns im Kindergarten fast täglich fragen. Schwester Susanna-Maria, Erzieherin im Kindergarten in Biberach, ganz im Süden Deutschlands, freut sich mit den Kindern über die schöne Zeit des Advents. Sie erzählt:  20181209 Kirche Advent Carten 2www 

„Das waren wirklich lichtvolle Tage“, so bringt Herr M. seinen Eindruck von den Kurzexerzitien auf den Punkt. Die 17 Teilnehmer, die u. a. aus Hechingen, Göppingen, Bad Friedrichshall und Otzenhausen (Saarland) kommen, nehmen die Impulse wach auf und lassen sich auf die Stille ein. „Ich konnte richtig zur Ruhe kommen“, äußert Herr S. und wünscht sich, dass beim nächsten Mal auch bei den Mahlzeiten Stillschweigen sei. Im Advent 2019 werden dieser Wunsch und ebenso das Anliegen, die stillen Tage zu verlängern, aufgegriffen.  20181203 Kurzxexerzitien Carten www32